09. März 2015

Im Solardorf Berchum werden immer mehr Ölheizungen in die Rente geschickt. Auch 2014 wurden wieder Pelletheizungen installiert, zuletzt am Alten Hohlweg. Die Technik wurde weiterentwickelt; inzwischen werden Pelletkessel der 3. Generation ausgeliefert. Welche Fördermittel für Hausbesitzer dazu abrufbar sind, wird auf dem  ersten Solartreff des Neuen Jahres erläutert.

Im Gemeindehaus Berchum werden Jörg Gebecke (Windhager Heizungen) aus Duisburg und Michael Gräb (Heizungsbaumeister) aus Plettenberg über neueste Entwicklungen bei Pelletheizungen im Hause Windhager und über Fördermittel (BAFA und KfW) informieren.

BINSE wird zudem über den Pellet-Einkaufsring für Berchum und Umgebung berichten, der von Herrn Lorenz koordiniert wird. Mit der klimaneutralen Pelletverbrennung aus nachwachsenden Rohstoffen wurden allein 2014 über 150.000 Liter Heizöl vermieden.

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei.

Der 87. Berchumer Solartreff findet am Montag, 09. März 2015 von 19 – 21 Uhr statt.
Ort: Ev. Gemeindehaus Berchum, Auf dem Blumenkampe 8, 58093 Hagen-Berchum